Sonntag, 13. Juli 2014

Laurella Rose X Fashion Week Berlin · Berlin's Night of Fashion



Die Fashion Week in Berlin endete offiziell ja am Freitag, sodass Samstag noch etwas Zeit zum shoppen war. Und um die Fashion Week richtig abzuschließen, war ich zusammen mit Vanessa von »Fashion Art Tricota« noch auf der »Berlin's Night of Fashion« eine Show mit fünf Catwalks und drei Showacts. Ein schöner Abschluss, um die Woche zu beenden und noch mal Revue passieren zu lassen.

Um 19 Uhr trafen wir zu der Show im Best Western Hotel in Berlin ein und bemerkten gleich, dass der Dresscode »dress to impress« von den Gästen sehr unterschiedlich interpretiert wurde. Dadurch erwartete uns einer bunter Haufen verschiedenster Typen und Kleidungsstile und es gab auf jeden Fall eine menge Outfits zu bestaunen. Nach einem Drink ging es dann aber auch schon mit der Show und dem ersten Showact los. An dem Abend wurden die Shows von Acts wie »Fannie L.«, »Niklas on Sax«, »Beatrix Löw-Beer« und »Bianca Aristia« begleitet und untermalt. Dadurch ergab sich eine gute Mischung aus Catwalk-Show und Entertainment.

Auf dem Laufsteg wurden dann die Kollektionen von »Steampunk Princess«, »Val D'Azur«, »living faces«, »Rockmädchen« und »Rodan Lederdesign« vorgestellt. Alle Marken waren mir zuvor unbekannt, weswegen ich umso neugieriger auf die Kollektionen war.

»Steampunk Princess« hat mir von allen Shows eigentlich am besten gefallen. Die viktorianisch angehauchten Kleider mit sehr viel Spitze überzeugten mich vor allem wegen ihrem femininem Design und den verspielten Details. Wer es also gerne etwas auffälliger und verspielter mag, ist bei dieser Marke sehr gut aufgehoben.

Auch überzeugend war die Bademode von »Val D'Azur«. Die Bikinis überzeugten mit ihrer Form und dem Print und machten sofort Lust auf Sonne und Strand, doch vor allem die leichten Überwürfe für den Strand hatten es mir angetan. Perfekt für den Urlaub, wenn man sowieso nur im Bikini oder Badeanzug herum läuft.

Besonders ausgefallenes Make-Up und extrovertierte Frisuren gab es dann von »living faces« und »Rockmädchen« setzte auf spanische Akzente in ihrer Kollektion. Zum Ende legte dann »Rodan Lederdesign« noch einen oben drauf und präsentierte 36 Mal das gleiche Kleid in verschiedensten Varianten. Ganz vorne dabei ein Kleid in Schwarz-Rot-Gold und eines mit der argentinischen Flagge bezogen auf das Spiel heute Abend.

Insgesamt hat mir die »Berlin's Night of Fashion« ganz gut gefallen. Allerdings ist es eher ein Showprogramm, als wirklich eine klassische Fashionshow, wie man sie von anderen Laufstegen kennt. Zudem geht es, laut dem Veranstalter selbst, vor allem ums Networking vor und nach der Show. Wer also neue Kontakte im Bereich Fashion knüpfen will und Interesse an neuen Marken hat, dem kann ich die »Berlin's Night of Fashion« nur empfehlen. 







·  facebook  ·  instagram  ·  bloglovin  · twitter  ·

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen