Samstag, 28. März 2015

Eine Woche Offline



Vor gut einem Monat hatte ich zu Hause Probleme mit meinem Internet. Erst ging es vereinzelnd nicht, dann das ganze Wochenende und schließlich war es komplett weg. Es dauerte fast einen Monat bis mir endlich eine neue Leitung verlegt wurde. Und in der Zwischenzeit stelle ich fest: Du hast unglaublich viel Zeit! Wo nur kam all die Zeit her? Die Frage war schnell beantwortet: Ich verbrachte sie nicht am Laptop im Internet und da auch das Datenvolumen von meinem Handy verbraucht war, fiel auch diese Option weg.

Inzwischen geht wieder alles, aber die Situation hat mich nachdenklich gemacht. Natürlich hört man immer wieder von Studien, die aufzeigen, wie viele Stunden die Menschen im Internet verbringen. Doch dass es wirklich so viel Zeit ist, hätte ich selbst nicht gedacht. Allein durch das Bloggen geht schon so viel Zeit ins Land, dass »schwups« ein paar Stunden vorbei sind. Versteht mich nicht falsch, ich liebe es zu bloggen, es eines meiner größten Hobbies und es macht mir Spaß. Aber es ist eben auch sehr zeitintensiv. Und wenn man dann schon im Internet unterwegs ist, schaut man noch bei diesen und jenem Shop vorbei, klickt sich durch Facebook und checkt seine Mails. Da kann schon mal ein Nachmittag und/oder Abend für drauf gehen. Und gleichzeitig beschwert man sich immer, dass man zu wenig Zeit hat. Aber dafür ist man ja auch immer erreichbar und immer auf den neusten Stand.

Das möchte ich aber jetzt für kurze Zeit ändern. Genau genommen für eine Woche. Nämlich vom 31.03. – 06.04.2015. Da habe ich Urlaub und genau zu dieser Zeit werde ich »Offline« gehen. Das heißt: Das Internet bleibt aus. Kein Facebook, keine Mails, kein Instagram, kein Blogger, kein Twitter, Snapchat oder Whatsapp. Auf dem Handy werde ich nur noch telefonisch oder per SMS erreichbar sein zu Hause nur noch über das Haustelefon. Laptop und Tablett werde ich ganz verbannen. Eine Woche Ruhe, eine Woche komplett von der virtuellen Welt abgeschottet.

Ich gehe nicht davon aus, dass es mir schwer fallen wird. Es wird vielleicht etwas seltsam, aber ich denke, es wird vor allem etwas Positives mit sich bringen: Erholung!

Denn machen wir uns nichts vor, so gerne wie wir die sozialen Medien nutzen und über sie kommunizieren, genauso stressig sind sie doch auch für uns. Durch die ständige Erreichbarkeit fühlt man sich unter Druck gesetzte auf jede Whatsapp und jede Mail sofort zu antworten. Ständig schaut man auf dem Handy noch dies und jenes nach. Es geht sogar so weit, dass man lieber Google Maps nutzt, anstatt jemanden Fremdes nach dem Weg zu fragen. Ich denke, diese Liste könnte noch endlos vorgeführt werden, aber das erspare ich euch jetzt.

In dem genannten Zeitraum werde ich also nicht online sein, aber für euch ändert sich eigentlich nichts. Denn in dieser Zeit werden ganz normal meine Blogposts online kommen (der Technik sei dank). Trotzdem interessiert es mich natürlich brennt, was ihr zu diesem Thema sagt und ob ihr auch schon mal bewusst für eine gewisse Zeit auf das Internet verzichtet habt. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar dazu hier lasst.

·  facebook  ·  instagram  ·  bloglovin  · twitter  ·

1 Kommentar:

  1. Finde ich super! Ich selbst werde wohl auch über das lange Oster WE offline sein. Ich habe mal ein Wochenende ohne Handy verbracht und es fiel extrem auf wie angewiesen wir auf das Teil sind.

    AntwortenLöschen