Montag, 3. August 2015

Review · Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer oder auch 6 Generationen weiter



Meinen ersten Epilierer bekam ich zu meinem 20. Geburtstag. Den »Silk-épil 3 SoftPerfection Legs & Body« von Braun. Das ist jetzt schon fast sieben Jahre her und in dieser Zeit hat mir dieser Epilierer treue Dienste geleistet und sieht auch heute noch aus wie neu. Immer wenn ich gefragt wurde, welchen Epilierer ich empfehlen könnte, war meine Antwort: »Einen von Braun«. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich mich umso mehr gefreut habe, als mir nun der »Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer« zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Ich war wirklich gespannt wie der Unterscheid zwischen sechs Generationen sein würde und möchte euch heute meine Erfahrungen präsentieren.

Vorbereitung... Stecker  in die Steckdose, Kabel angeschlossen und los. So ging es bei meinem alten Epilierer. Das Problem: Bis zur Badewanne, wo ich meine Beine epiliere, ist es ein weiter Weg und das  Kabel ist recht kurz. Aber irgendwie ging es immer.

Jetzt heißt es Kabel adé und hallo Akku! Was aber auch heißt, erstmal den Akku aufladen. Das dauert zum Glück nur 1 Stunde und dann kann es losgehen. Ohne nerviges Kabel und mit mehr Freiheit - Hurra!

Handhabung... der Silk-épil 3 war immer leicht und handlich, nur das oben besagte Kabel störte mich dann doch immer. Ansonsten war er wirklich gut zu handhaben.

Der 9er hingegen ist etwas schwerer. Sonst liegt er jedoch genauso gut in der Hand und lässt sich einfach bedienen. Der größte Pluspunkt ist jedoch, dass er wasserfest ist und ich ihn somit auch in der Badewanne und unter der Dusche nutzen kann. Ein Traum. Das ging mit meinem Alten natürlich nicht, denn Kabel und Wasser vertragen sich nicht sonderlich gut (Bitte nicht testen!!!).

Ergebnis... mit meinem 3er habe ich immer ein gutes Ergebnis erzielt: Die Haare waren augenscheinlich weg und das ist ja das Ziel eines Epilierers. In so fern war ich immer zufrieden.

Bis jetzt: Denn der Silk-épil 9 hat ein integriertes Licht und damit sieht man jedes noch so kleine Härchen und was noch wichtiger ist, er entfernt auch viel mehr Haare als mein altes Modell. Haare von denen ich vorher gar nichts gesehen habe, weil sie so dünn und fein sind. Nach dem ersten Benutzen war ich restlos begeistert, denn durch die breite Fläche und die flachen Pinzetten war ich viel schneller fertig und von Schmerzen keine Spur. Man kann hier höchstens von einem leichtem Ziehen sprechen.

Reinigung... meinen alten Epilierer habe ich immer mit einem kleinen Bürstchen gereinigt und bin damit über die Jahre sehr gut gefahren. Wie gesagt, er sieht jetzt noch aus wie neu und war immer ruck-zuck sauber.

Der 9er lässt sich am besten mit Wasser und Bürstchen reinigen, dafür kann man ihn auch auseinander nehmen. Hier habe ich noch nicht ganz den Dreh raus und es dauert alles etwas länger. Mal schauen, wie sich das entwickelt.

Fazit... wie ihr euch sicher jetzt schon denken könnt, bin ich von dem Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer wirklich begeistert. Ich habe ja schon vorher auf die Braun Epilierer geschworen, doch was sich über 6 Generationen getan hat, ist wirklich enorm (obwohl es ja auch schlimm wäre, wenn sich nix getan hätte). Mein größer Pluspunkt für den 9er ist wirklich, dass er wasserfest ist. Das macht einige Dinge im Sachen rasieren wirklich einfacher und man ist schneller fertig. Außerdem ist es eine große Erleichterung, dass er nicht mehr als Kabel angeschlossen werden muss, sondern mit Akku läuft. So muss man nicht jedes Mal nach der nächsten Steckdose Ausschau halten. 

Mir gefällt der Epilierer wirklich gut und ich hoffe er wird mich genauso lange begleiten wie sein Vorgänger, der nun in den wohlverdienten Ruhestand geht.






Dieser Beitrag wird von Braun unterstützt

·  facebook  ·  instagram  ·  bloglovin  · twitter  ·

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen